Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unsererDatenschutzerklärung.

Hebamme FH

Als Hebamme FH sind Sie Fachfrau für die Mutterschaft. Sie beraten Frauen und Familien mit verschiedenen kulturellen Hintergründen rund um Familienplanung, Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett und betreuen sie in unterschiedlichen Situationen selbstständig.

Sie leiten physiologische Geburten zu Hause oder im Spital, betreuen das gesunde Neugeborene und die Mutter resp. das Paar nach der Geburt. Wenn nötig, treffen Sie frühzeitig Entscheidungen in Risikosituationen, um weitere Fachpersonen zuzuziehen.

Voraussetzungen

  • Abschluss einer Fach-, Berufs- oder gymnasialen Matura
  • Mindestens 2-monatiges Praktikum im Gesundheitswesen (ausser Fachfrau/-mann Gesundheit mit Berufsmaturität oder bei Fachmaturität Gesundheit)
  • Gute Englischkenntnisse
  • Interesse an Frauen- und Familienthemen
  • Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit
  • Hohe Verantwortungsbereitschaft
  • Rasche Auffassungs- und gute Beobachtungsgabe
  • Körperliche und psychische Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Fähigkeit, in komplexen und dynamischen Situationen
    Ruhe zu bewahren und effizient zu agieren
  • Bereitschaft, auch an Wochenenden, abends und in
    der Nacht zu arbeiten

Ausbildung

Das 4-jährige Studium beginnt jeweils im September und schliesst mit dem Bachelor of Science Hebamme FH ab. Die theoretische Ausbildung im Kontakt- und Selbststudium findet an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur statt, die praktische Ausbildung wird in Form von verschiedenen Praktika absolviert (je zur Hälfte). Für die Praktika gibt es separate Praktikumsverträge. Vom Zuger Kantonsspital erhalten Sie eine Praktikumsentschädigung. Mit einem Diplom als Pflegefachfrau und einem Jahr Berufserfahrung verkürzt sich die Ausbildung auf 2 Jahre.

Alltagsbericht eines Auszubildenden

Wie sieht Ihr Alltag während der Ausbildung aus?

In der Ausbildung arbeite ich in allen drei Schichten, d.h. ich arbeite tagsüber, abends und in der Nacht. In Begleitung einer Hebamme übernehme ich verschiedene Aufgaben und begleite die Frauen und Paare bei der Schwangerschaftskontrolle, der Geburt und im Wochenbett. So erhalte ich Einblicke in die verschiedenen Bereiche wie Geburtsvorbereitungskurs, Stillberatung, Rückbildungsgymnastik, kann Beratungsgespräche führen und auch in der Hebammensprechstunde dabei sein.

Was hat Sie während der Ausbildung besonders gefordert?

Der Schichtbetrieb ist sicher eine Herausforderung, aber auch, dass man sich immer wieder auf neue Situationen einstellen und je nach Situation rasch handeln muss.

Warum haben Sie sich für die Weiterbildung zur Hebamme FH entschieden?

Mir gefallen der intensive Kontakt zu den Frauen und Paaren und dass ich sie durch die verschiedenen Phasen der Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett begleiten kann, die sehr individuell sind.

Entwicklungsmöglichkeiten

  • Arbeit als Hebamme in Spitälern, Kliniken, Geburtshäusern, Hebammenpraxen, Beratungsstellen
  • Management
  • Berufsbildung 
  • Masterstudiengang

Ausbildungsplätze

siehe Übersicht aktuelle Ausbildungsplätze

Bewerbung

Informationen zur Bewerbung und der Eignungsabklärung erhalten Sie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur (siehe "Weiterführende Links" in der rechten Spalte).

 

 

Praktikum

Wollen Sie vor Ihrer Berufswahl einen vertieften Einblick in den Alltag einer Hebamme oder Pflegefachperson gewinnen? Informationen zum Praktikum finden Sie hier.