Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unsererDatenschutzerklärung.

Sie sind schwanger und haben Fragen, was das Coronavirus für Sie und Ihr ungeborenes Kind bedeutet? Nachstehend finden Sie Informationen zur Schwangerschaft und Geburt während der aktuellen Zeit des Coronavirus.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN (FAQ)

Findet die Schwangerschaftskontrolle wie gewohnt statt?

Die Schwangerschaftskontrollen finden in den üblichen Abständen wie mit Ihrer Gynäkologin bzw. Ihrem Gynäkologen vereinbart statt.
Ausnahme: Bei Fieber und/oder Symptomen einer Atemwegserkrankung (z. B. Husten, Atemnot, Halsschmerzen) bitten wir Sie, vorher mit uns Kontakt aufzunehmen.

Beim Haupteingang des Spitals erfolgt eine Zutrittskontrolle. Bitte nehmen Sie die Terminbestätigung mit und kommen Sie nach Möglichkeit alleine zu den Kontrollen, es sei denn, dass Sie aus sprachlichen (Übersetzung) oder medizinischen Gründen Unterstützung benötigen. Sollte dies der Fall sein, dürfen Sie in Absprache mit der Ärztin bzw. dem Arzt eine Begleitperson mitnehmen.

Kann ich wie geplant im Zuger Kantonsspital gebären?

Ja, die Geburten finden wie gewohnt statt. Dabei stehen Ihre Gesundheit und die Ihres Kindes an oberster Stelle. Wir haben sämtliche Vorkehrungen getroffen, damit Sie Ihr Kind in einer sicheren Umgebung zur Welt bringen können.

Kann mich mein Partner während der Geburt begleiten?

Ja, Ihr Partner darf sie während der ganzen Geburt begleiten, sofern er gesund ist, das heisst keine COVID-19 Symptome gemäss Definition BAG (Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Fieber,
Fiebergefühl, Muskelschmerzen, plötzlicher Verlust des Geruchs- und/oder
Geschmackssinns usw.) hat. Dies gilt auch für den Fall, dass ein Kaiserschnitt nötig ist.

Kann ich mich während der Geburt oder auf dem Wochenbett im Zuger Kantonsspital mit COVID-19 infizieren?

Die Patientenwege für COVID-19-Patienten sind räumlich vollständig von allen anderen Patientinnen und Patienten getrennt, das heisst, es besteht für Sie als Schwangere und Ihr ungeborenes Kind keine Ansteckungsgefahr aufgrund von stationären COVID-19 Patienten.

Kann mich mein Partner während dem Wochenbett besuchen?

Das Zuger Kantonsspital hat die Ausnahmeregelungen für das Besuchsverbot per 1. Mai 2020 angepasst. Bei Schwangeren und Wöchnerinnen darf der Partner während den regulären Besuchszeiten und während der Geburt jederzeit zu Besuch kommen. Bedingung ist, dass der Partner keine COVID-19 Symptome gemäss Definition BAG (Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Fieber, Fiebergefühl, Muskelschmerzen, plötzlicher Verlust des Geruchs- und/oder Geschmackssinns usw.) hat.

Der Partner ist angehalten, seine sozialen Kontakte ausserhalb des Spitals auf ein absolutes Minimum zu beschränken, um das Infektionsrisiko für Sie und Ihr Kind so gering wie möglich zu halten. Durch diese Einschränkungen können wir den Auflagen des Bundes gerecht werden, ohne Ihren gemeinsamen Start ins Familienleben übermässig zu strapazieren.

Weitere häufig gestellte Fragen und Antworten zu Schwangerschaft und COVID-19 finden Sie auf der Website des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) sowie in dem nachfolgenden Aufklärungsvideo.

aufklärungsvideo SCHWANGERSCHAFT UND COVID-19

Das Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV) hat ein Aufklärungsvideo in verschiedenen Sprachen aufbereitet, welches über die Schwangerschaft in der aktuellen Lage aufklärt. Das Video richtet sich an werdende Eltern in der gesamten Schweiz.

Sie haben noch Fragen? Rufen Sie uns an. Unser Team steht Ihnen jederzeit gerne für weitere Informationen zur Verfügung.

 

Kontakt

Sie haben Fragen? Wir sind gerne für Sie da.

T +41 41 399 33 88
E frauenklinik@STOP-SPAM.zgks.ch