Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unsererDatenschutzerklärung.

Sprechstunden, Eingriffe und Therapien während der Coronavirus-Zeit

Bis auf weiteres werden im Zuger Kantonsspital nur dringende Sprechstunden, Eingriffe und Therapien durchgeführt. Grund dafür ist die Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19), Artikel 10a, Absätze 2 bis 4 (geändert am 20. März 2020, in Kraft seit 21. März 2020). Patientinnen und Patienten können uns jedoch weiterhin ganz normal zugewiesen werden. Die Notwendigkeit und Dringlichkeit eines Eingriffs oder einer Therapie wird durch die behandelnde Ärztin bzw. den behandelnden Arzt beurteilt.

Detaillierte Informationen zur Handhabung der Patiententermine während der Coronavirus-Zeit finden Sie in unserer Patienteninformation