Ihr stationärer Aufenthalt

Werden Sie sich demnächst im Zuger Kantonsspital stationär behandeln oder operieren lassen? Unser kompetentes Ärzte- und Pflegeteam setzt alles daran, Ihre Zeit in unserem Spital so angenehm wie möglich zu gestalten und steht Ihnen für Fragen oder spezielle Anliegen gerne zur Verfügung.

Ein qualifiziertes und gut eingespieltes Team aus verschiedenen Spezialistinnen und Spezialisten begleitet Sie kompetent und einfühlsam bei den notwendigen Abklärungen, Eingriffen und Therapien.

Bei einem stationären Aufenthalt verbringen Sie mindestens eine Nacht in unserem Spital. Nachstehend finden Sie wichtige Informationen zu Ihrem Aufenthalt. Wir setzen alles daran, Ihre Erwartungen zu erfüllen und wünschen Ihnen bereits jetzt einen guten Heilungsverlauf.

Vorbereitung / Spitaleintritt

Kosten und Tarife, Klärung von Versicherungsfragen

Wir empfehlen Ihnen, frühzeitig die Versicherungsleistungen abzuklären. Unser Fachpersonal erteilt Ihnen gerne Auskunft über die ungefähren Kosten des geplanten Aufenthalts.

Weitere Informationen zur Kostenübernahme, Vorauszahlung und zu den Tarifen finden Sie hier.

Eintrittsformular

Bitte senden Sie uns das Eintrittsformular ausgefüllt und unterschrieben innerhalb von zwei Werktagen per Post oder Fax 041 399 44 41 zu, damit wir die Kostengutsprache für Ihren Aufenthalt rechtzeitig einholen können. Falls Sie das Eintrittsformular bei einer Vorbesprechung erhalten und ausgefüllt haben, brauchen Sie sich nicht weiter darum zu kümmern.

Vorbereitung für die Anästhesie (Narkose)

Um eine geplante Operation oder Behandlung erfolgreich und schmerzfrei durchführen zu können, ist eine Anästhesie (Narkose) vorgesehen.  Sie erhalten von Ihrer behandelnden Ärztin oder Ihrem behandelnden Arzt einen Anästhesiefragebogen. Wir bitten Sie, diesen sorgfältig auszufüllen und in das prästationäre Ambulatorium bzw. in die Anästhesiesprechstunde mitzunehmen. Die Anästhesie wird ausführlich mit Ihnen besprochen. Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte direkt an unser Anästhesie-Ärzte-Team unter Telefon 041 399 33 10. Wir bitten Sie, spätestens beim Spitaleintritt den vollständig ausgefüllten Fragebogen unterzeichnet abzugeben.

Weitere Informationen zur Anästhesie finden Sie hier.

Checkliste Unterlagen, Dokumente, Gegenstände

Anhand der Checkliste können Sie überprüfen, was Sie für Ihren stationären Spitalaufenthalt mitnehmen sollten und ob Sie an alles Wichtige gedacht haben.

Vor dem Spitaleintritt

  • Versand des Eintrittsformulars an das Spital, falls nicht bereits bei der Vorbesprechung ausgefüllt
  • Einzahlung des Depots (für Selbstzahlende oder falls keine genügende Versicherungsdeckung vorhanden ist)

Persönliche Gegenstände

  • Toilettenartikel
  • Pyjama, Nachthemd, Unterwäsche
  • Morgen- oder Bademantel, evtl. Trainingsanzug
  • Rutschfeste Hausschuhe, Socken, evtl. Turnschuhe
  • Ärztlich verordnete Medikamente in der Originalpackung inkl. Dosierungskarte

Unterlagen und Dokumente (falls vorhanden)

  • Anästhesiefragebogen
  • Aufklärungsprotokoll
  • Antikoagulationsausweis (Blutverdünnungskarte)
  • Diabetesausweis
  • Allergiepass, Impfkarte oder andere medizinische Ausweise
  • Röntgenbilder
  • Arztberichte, Laborberichte und andere Untersuchungsberichte
  • Krankenversicherungskarte
  • Medikamentenübersicht bzw. Medikamentendosierungskarte

Wertsachen und Haftung

Bitte lassen Sie Ihre Wertsachen (Schmuck, Uhren, teure Elektronikgeräte, grosse Geldbeträge) zu Hause. Sollten Sie dennoch Wertsachen oder Bargeld dabei haben, können Sie diese gegen Quittung bei der Patientenaufnahme hinterlegen. Das Zuger Kantonsspital haftet nicht für den Verlust oder die Beschädigung von Brillen, Kontaktlinsen, Zahnprothesen, Hörgeräten oder anderen persönlichen Gegenständen sowie von Wertgegenständen, die nicht bei der Patientenaufnahme hinterlegt wurden. Auch übernehmen wir keine Haftung für Schmuckstücke wie Ringe oder Piercings, die aus medizinischen Gründen oder zu Ihrer Sicherheit entfernt werden müssen und allenfalls beschädigt werden.

Medikamente

Bitte bringen Sie verordnete und schon vor Ihrem Aufenthalt eingenommene Medikamente mit und informieren Sie Ihre behandelnde Ärztin bzw. Ihren behandelnden Arzt darüber. Bitte beachten Sie dazu unser Merkblatt.

Während Ihres Spitalaufenthalts erhalten Sie die verordneten Medikamente von Ihrem Pflegefachpersonal. Wir bitten Sie, während Ihres Aufenthaltes grundsätzlich keine Medikamente selber zu besorgen und einzunehmen.

Wechsel der Versicherungsklasse

Für Informationen zur Behandlung in einer höheren Versicherungsklasse (Betreuung durch einen Leitenden Arzt oder den Chefarzt, erweitertes Gastronomie-Angebot) und die damit verbundenen Zusatzkosten wenden Sie sich bitte frühzeitig an unsere Patientenabrechnung, Telefon 041 399 44 34, patadmin@STOP-SPAM.zgks.ch. Bitte beachten Sie, dass der Klassenwechsel bei hoher Bettenbelegung nicht garantiert werden kann.

Spitaleintritt

Datum und Zeit Ihres Spitaleintrittes wird Ihnen unsere Patientendisposition rechtzeitig bekannt geben. Bitte melden Sie sich am Eintrittstag zur vorgesehenen Zeit beim Empfang am Haupteingang an. Nach Erledigung der Anmeldeformalitäten werden Sie abgeholt und auf Ihr Zimmer begleitet. Im Anschluss werden Sie über den weiteren Ablauf informiert.

Aufenthalt

Zimmer und Verpflegung / Zusatzangebote

Unser Ärzte- und Pflegefachteam möchte Ihren Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich gestalten. Die moderne Infrastruktur bietet den idealen Rahmen für die Behandlung. Während Ihres Aufenthaltes profitieren Sie von umfangreichen nicht-medizinischen Leistungen.

Zusatzangebote für mehr Privatsphäre

Allgemein- und Halbprivatversicherte haben die Möglichkeit gegen Aufpreis ein Zimmer zur Zweier- oder Alleinbenutzung zu erhalten. Bitte beachten Sie, dass bei hoher Bettenbelegung der Zimmerwunsch nicht garantiert werden kann. In diesem Fall entfällt der vereinbarte Aufpreis. Ein Upgrade «Mehr Privatsphäre» gilt nicht als Wechsel der Versicherungsklasse.

Zusatzangebote rund um die Geburt

Werden Sie bald bei uns gebären? Möchten Sie sich während des Wochenbetts ganz besonders verwöhnen lassen und viel Privatsphäre geniessen? Dann informieren Sie sich über unser Zusatzangebot „Geburt Special“.

Room Service

Unsere Mitarbeitenden des Room Service betreuen privat- und halbprivatversicherte Patientinnen und Patienten bei allen nicht medizinischen Dienstleistungen. In der Gynäkologie und auf der Wochenbettstation werden alle Frauen, unabhängig von der Versicherungsklasse, von unserem Room Service-Team umsorgt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Dienstleistungen von A-Z

Während Ihres Aufenthaltes profitieren Sie von zahlreichen Dienstleistungen wie Cafeteria, Restaurant, Kiosk, Apotheke, Internetzugang (WLAN) usw. Detaillierte Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie hier.

Alkohol

Alkohol kann die Wirkung Ihrer Medikamente beeinflussen. Bitte besprechen Sie mit Ihrer Ärztin bzw. mit ihrem Arzt, ob Sie alkoholische Getränke konsumieren dürfen.

Rauchen

Rauchen ist in allen Räumlichkeiten sowie vor dem Haupteingang des Spitals untersagt. Die überdachte Raucherzone für Patienten und Angehörige befindet sich auf der Terrasse West. Am Kiosk werden keine Tabakwaren angeboten.

Rechte und Pflichten

Sie haben das Recht auf Datenschutz, Mitbestimmung sowie auf sorgfältige Untersuchung, Behandlung, Pflege und Information. Ohne Ihre Einwilligung darf keine Behandlung und kein Eingriff vorgenommen werden. Informationen rund um Ihre Rechte und Pflichten als Patientin oder Patient erhalten Sie hier.

Austritt

Zeitpunkt

Ihre behandelnde Ärztin bzw. Ihr behandelnder Arzt bestimmt den Zeitpunkt Ihres Austrittes. Austritte finden in der Regel vormittags statt. Möchten Sie gegen den Willen Ihrer Ärztin bzw. Ihres Arztes früher entlassen werden, so tragen Sie selbst die Verantwortung für die damit verbundenen Risiken und müssen dies schriftlich bestätigen.

Medikamente und weitere Behandlung

Ihre behandelnde Ärztin oder Ihr behandelnder Arzt und das Pflegefachpersonal werden gemeinsam mit Ihnen den Tag Ihres Austrittes sorgfältig vorbereiten und Sie über allfällige weitere Behandlungen, Kontrollen und einzunehmende Medikamente orientieren. Die behandelnde Ärztin bzw. der behandelnde Arzt wird die für die weitere Behandlung nötigen Unterlagen Ihrer Hausärztin bzw. Ihrem Hausarzt zusenden. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, so müssen Sie Ihre Ärztin bzw. Ihren Arzt ausdrücklich darauf aufmerksam machen.

Falls Sie nach dem Spitalaustritt neue Medikamente einnehmen müssen, können Sie diese in unserer Apotheke im Erdgeschoss unseres Spitals abholen. Um eine sichere Fortführung Ihrer medikamentösen Therapie nach dem Austritt zu gewährleisten, werden Ihre bisher verwendeten Medikamente mit den neu verordneten Arzneimitteln abgeglichen. Das Apothekenpersonal wird Sie anhand einer Dosierungskarte über jedes einzelne Medikament orientieren und Fragen beantworten. Selbstverständlich können Sie alle Medikamente auch in jeder anderen Apotheke oder bei Ihrer Hausärztin bzw. Ihrem Hausarzt beziehen. In diesem Fall erhalten Sie von uns ein Rezept.

Heimreise

Bitte prüfen Sie vor Ihrer Abreise, ob Sie alle persönlichen Gegenstände eingepackt haben. Sollten Sie Unterstützung durch Fahrdienste (z.B. Taxi oder Tixi-Taxi) benötigen, so wenden Sie sich bitte an Ihre Pflegefachperson oder an das Empfangspersonal. Sie organisieren gerne einen Fahrdienst oder ein Taxi für Sie.

Nachsorge, Kur, Rehabilitation und Spitex

Eine allfällige Nachbetreuung sollten Sie frühzeitig mit Ihrer behandelnden Ärztin bzw. Ihrem behandelnden Arzt besprechen und organisieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen betreffend Hauspflege (Spitex), Kuren, Rehabilitation an das Pflegefachpersonal.

Besuchszeiten

Täglich 11.00 - 20.00 Uhr

Kontakt

Für administrative oder organisatorische Fragen:

Täglich 8 bis 18 Uhr

T +41 41 399 44 46
E pataufnahme@zgks.ch